Wir arbeiten für ländliche Entwicklung und Armutslinderung durch die Verbreitung von Solarenergie in Entwicklungsländern.


Wir ermöglichen eine komplette Stromversorgung mit Wartung und zuverlässigem Service.


Unsere Arbeit ist holistisch angelegt, um nicht einzelne Aspekte der Entwicklung isoliert zu bearbeiten. Für eine dauerhafte Veränderung bündeln wir vielmehr die Vielfalt der Aufgaben (Ausbildung, Finanzierung, Produktion, Installation, Kundenservice etc.) in einer Gesamtstrategie. 


Unsere Struktur ist hybrid aufgebaut: Um soziale und finanzielle Nachhaltigkeit zu gewährleisten arbeiten wir in einem Verbund von gemeinnützigen und gewinnorientierten Organisationen.


Länder

Unser Netzwerk ist in diesen Ländern vertreten:

  • Afrika: Äthiopien, Kenia, Uganda
  • Asien: Philippinen
  • Europa: Deutschland, Niederlande

News

Juni 2017

  • Die philippinische Stiftung Solarenergie hat Solarenergie für Licht und Handyladung für 285 Familien in Nord Samar installiert. Das Projekt ist Teil der Arbeit in den von Taifun Hayan verwüsteten Regionen.

Mai 2017

  • Sendea veröffentlicht den weltweit ersten Marketplace für Off-Grid Produkte. Hunderte von Produkten gelistet, nun mit lokalen Preisen von Distributoren.

April 2017

  • Die Stiftung Solarenergie startet ein Projekt zum Vertrieb solarer Wasserpumpen für die Bewässerung von Feldern. 

März 2017

  • Zwei neue Solardörfer der Stiftung Solarenergie sind fertiggestellt: Isukwe und Luwero in Uganda! Rund 1.000 Menschen haben nun eine Grundversorgung mit Solarenergie (Licht und Handyladung).

Das internationale Netzwerk

Die Stiftung Solarenergie -  Solar Energy Foundation arbeitet seit 2004 für ländliche Elektrifizierung. Ihre Aufgaben im Netzwerk sind Bewußt-seinsbildung, Ausbildung und die Umsetzung von Pilotprojekten. Das Ziel ist die Förderung eines sich selbst tragenden Solarhandwerks in den Partnerländern. 

SunTransfer ist ein sozial orientiertes Unternehmen, das innerhalb des Netzwerks die Aufgaben Produktauswahl, Einkauf, Qualitätskontrolle und Distribution übernimmt. Die Zentrale ist in Deutschland, Partnerunternehmen arbeiten in Äthiopien, Kenia und Uganda.

Sendea ist ein Programm der Stiftung Solarenergie zur Förderung von Solarunter-nehmern in Entwicklungslän-dern. Das Programm bietet Unterstützung in Theorie (Ausbildung, Beratung, Mentoring) und Praxis (Pilotprojekte). Sendea startete 2015 in Kambodscha und Uganda.

Solar-Connect eG: Die deutsche Genossenschaft (Mitgliedsbeitrag einmalig mindestens 2.000 Euro) fördert die unternehmerische Entwicklung in Entwicklungsländern, indem sie Lieferantenkredite an kleine und mittlere Unternehmen gewährt. 


Off-Grid-Newsletter

Sun-Connect News ist der weltweit führende Informationsdienst zu allen Themen der dezentralen Energieversorgung mit Solarenergie in Entwicklungsländern.

Das Abonnement des wöchentlichen Newsletters in englischer Sprache ist kostenlos und wird an mehr als 6.000 Abonennten verschickt.

Sun-Connect News ist ein Service der Stiftung Solarenergie, herausgegeben von Harald Schützeichel